Gerne möchte ich Sie hinweisen auf eine weitere online Veranstaltung digitalen Fach- und Vernetzungskonferenz:

Was können wir aus der Aufnahme geflüchteter Menschen mit Behinderung aus der Ukraine für die Inklusion geflüchteter Menschen in Deutschland lernen?
Erfahrungen – Herausforderungen – Lösungswege
am Dienstag, den 6.12.2022, 10:00-16:30

Eine Anmeldung ist hier möglich.

Seit Beginn des Ukrainekrieges engagiert sich Handicap International, wie viele andere Organisationen auch, für die aus der Ukraine fliehenden Menschen mit Behinderung. Uns ist es ein Anliegen, das enorme Engagement in diesem Feld sichtbar zu machen und den Blick auf die Situation der nicht-ukrainischen Geflüchteten mit Behinderung auszudehnen.

Vor diesem Hintergrund ist am Dienstag, den 6.12.2022, eine ganztägige, digital durchgeführte, kostenfreie Fachveranstaltung geplant.

Damit soll eine Möglichkeit geschaffen werden, mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen und die vielfältige Arbeit von Initiativen und Organisationen kennenzulernen.
In Arbeitsgruppen wird der Austausch vertieft und gemeinsam überlegt, wie die Lebenssituation geflüchteter Menschen mit Behinderung in Deutschland verbessert werden kann.

Im Rahmen eines Podiumsgespräches diskutieren Sie mit Fachexpert*innen und Fachpolitiker*innen über Erfahrungen bei der Aufnahme von Menschen mit Behinderung aus der Ukraine und die daraus gewonnenen Erkenntnisse für die deutsche Migrationspolitik.

Am Podiumsgespräch nehmen u.a. teil:

  • Takis Mehmet Ali, MdB (SPD-Fraktion im Bundestag)
  • Muhanad Al-Halak, MdB (FDP-Fraktion im Bundestag)
  • Harald Löhlein (Abteilungsleiter Migration – Der Paritätische Gesamtverband)
  • Corinna Rüffer, MdB (Bündnis 90/Die Grünen – Fraktion im Bundestag)
  • Annette Tabbara (Abteilungsleiterin BMAS) –
  • Dr. Gerhard Trabert (Ambulanz ohne Grenzen)

Eingeleitet wird das Podiumsgespräch durch Statements der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Reem Alabali-Radovan und des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel.

Die Veranstaltung wird simultan in Russisch, Ukrainisch, Arabisch, Farsi (bei Bedarf) und Englisch, in Deutsche und Ukrainische Gebärdensprache sowie durch deutsche und russische Schriftdolmetschung übersetzt.

Weitere Informationen können Sie dem Programm und unserer Veranstaltungsseite entnehmen. Hier finden Sie auch das mehrsprachige Programm.
Die arabischen Übersetzungen folgen nächste Woche.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist hier möglich.

Gerne steht Ihnen für Rückfragen Karsten Dietze | Handicap International e.V. zur Verfügung.

Referent Advocacy Flucht und Behinderung | Advisor Advocacy for Migration and Disability, Projekt Crossroads | Flucht. Migration. Behinderung

Berliner Straße 44, 10713 Berlin, Tel.: +030 28043926, Mob.: +49 176 17610112

Besuchen Sie uns auf unserer Projektseite

Schreibe einen Kommentar