Fachtag Frauengesundheit – Medikamente als Hilfe in allen Lebenslagen?
Der „Fachtag Frauengesundheit – Medikamente als Hilfe in allen Lebenslagen?“ richtet sich sowohl an ein Fachpublikum
als auch an Einrichtungen und Träger der sozialen und präventiven Arbeit (nicht nur im Gesundheitsbereich) sowie an
interessierte Bürger*innen.
Der Runde Tisch Frauengesundheit Wiesbaden hat die Veröffentlichung des „Jahrbuches Sucht” des DHS (Deutsche
Hauptstelle für Suchtfragen e.V.) als Anlass genommen, dieses Thema im Rahmen eines Fachtages aus verschiedenen
Perspektiven unter dem Genderblick zu beleuchten.
In erschreckendem Ausmaß wurde hier u.a. die Medikamentenabhängigkeit von Frauen (über 65 Jahren) deutlich.

Einladung Fachtag Frauengesundheit 23.11.19

Ort: Rathaus Wiesbaden, Schloßplatz 6, 65183 Wiesbaden
Datum: Samstag, der 23.11. 2019 Zeitraum: 12.00 – ca. 16.15 Uhr
Geplanter Ablauf
11.30 Uhr Ankommen
12.00 Uhr Begrüßung Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende
12.15 Uhr Vortrag „Wie viel Pharmakotherapie braucht Frauengesundheit?“
Prof. Dr. Ingrid Mühlhauser, Gesundheitswissenschaftlerin Universität Hamburg
12.50 Uhr „Die geschlechtsspezifischen Wirkweisen in der Pharmakotherapie – Fokus Frauen“
Dr. rer. biol. hum. Angelika Voß, Diplom Pädagogin, Doktorin der Humanbiologie
13.40 Uhr Pause mit Infomarkt – Vertreter*innen von Einrichtungen/Initiativen der sozialen und präventiven Arbeit
sowie der Beratungs- und Gesundheitseinrichtungen stellen ihre Angebote vor.
14.15 Uhr Parallele Workshops:
1.) „Genug geschluckt?“: So gelingt das Reduzieren von Antidepressiva/Psychopharmaka.
Dr. rer. biol. hum. Peter Ansari, Humanbiologe und Depressionsforscher
2.) „Die stille Sucht“ Medikamentenabhängigkeit – ein Blick aus Sicht der Suchtberatung
Melanie Bildesheim, Dipl. Sozialpädagogin, Suchtberaterin
3.) Jugendliche und Medikamente? – Erfahrungen aus psychotherapeutischer Perspektive
Martina Becker, Dipl. Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
4.) Pharmakotherapie im Alter
Dr. rer. biol. hum. Angelika Voß, Diplom Pädagogin, Doktorin der Humanbiologie
5.) Postpartale Depression – wenn der Baby Blues nach der Geburt bestehen bleibt
Sabine Funk, Psychologin, Hebamme
15.40 Uhr Aktiv: Achtsamkeitstraining zum Mitmachen
Heike Modl-Egenolf, Erwachsenenbildnerin und Entspannungstrainerin
16.15 Uhr Ende der Veranstaltung

Referat Kommunale Frauenbeauftragte
Rathaus, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden
Telefon 0611 31-2448   I    Fax 0611 31-3905
E-Mail frauenbeauftragte@wiesbaden.de
Veranstalter*in
Runder Tisch Frauengesundheit Wiesbaden
www.fgz-sirona.de/runder-tisch-frauengesundheit-wiesbaden.cfm

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen