Eine weitere Online-Fortbildung findet am Dienstag, den 6. Dezember 2022 von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr – als Zoom-Konferenz   zum Thema „Das neue Chancen-Aufenthaltsrecht für Geduldete“ statt.

Referentin ist: Kirsten Eichler, Projekt Q der GGUA Münster

Zum Thema der Fortbildung:

Die Bundesregierung hat in ihrem Ampelkoalitionsvertrag ein neues sog. Chancen-Aufenthaltsrecht in Aussicht gestellt, über das geduldeten Menschen mit 5-jähriger Aufenthaltsdauer und unter bestimmten weiteren Voraussetzungen eine einjährige Aufenthaltserlaubnis „auf Probe“ gewährt werden soll, um in dieser Zeit weitere Voraussetzungen für eine Aufenthaltsverfestigung nach §§ 25a und b AufenthG (sog. Bleiberechtsregelungen) erfüllen zu können. Damit soll der Praxis von teils jahrzehntelangen Kettenduldungen entgegengewirkt werden.

Der Gesetzentwurf zum Chancen-Aufenthaltsrecht befindet sich bereits fortgeschritten im Gesetzgebungsverfahren auf Bundesebene; die Verabschiedung wird noch dieses Jahr erwartet.

Damit potenziell begünstigte Personen mit Duldung nicht schon vorher abgeschoben werden, haben verschiedene Bundesländer, am 19.07.2022 auch Hessen, sog. Vorgriffserlasse herausgegeben, um die Ausländerbehörden auf das Aussetzen des Vollzugs aufenthaltsbeendender Maßnahmen aufmerksam zu machen. D. h. es ist schon jetzt ratsam, Menschen mit Duldung mit Verweis auf den hessischen Erlass frühzeitig dabei zu unterstützen, einen entsprechenden Antrag zu stellen.

In der Fortbildung mit Kirsten Eichler werden die jetzigen Eckpunkte des neuen Chancen-Aufenthaltsrechts skizziert. Mitarbeitende von Beratungsstellen erhalten konkrete praktische Anwendungshinweise, sowohl für die Beratung im Vorfeld des Inkrafttretens des neuen Aufenthaltsrechts als auch für den Zeitpunkt ab Inkrafttreten.

Zur Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis Dienstag, 29.11.2022 – 12:00 Uhr nur online an unter: http://www.dicv-limburg.de/berufundausbildung/fortbildungen

Bitte achten Sie darauf, Ihre Kontaktdaten (E-Mail) korrekt einzugeben.

Zoom-Link: Bitte warten Sie die Anmeldefrist ab und sehen Sie vorher von Anrufen ab.
Sie erhalten die Einwahldaten einen Tag vor der Online-Fortbildung am Montag, 05.12.2022 nachmittags. Diese sind nur für Sie bestimmt, bitte nicht weitergeben!

Für sonstige Rückfragen zur Online-Fortbildung, wenden Sie sich bitte an Frau Damm unter der Tel. Nr. 069 7947-6227 oder per E-Mail an andrea.damm@diakonie-hessen.de.

Kostenfrei, aber nicht umsonst – über Spenden freuen wir uns!

Da wir alle unsere Online-Fortbildungen derzeit kostenfrei anbieten, freuen wir uns über eine Spende zur Unterstützung des Fonds „Familienzusammenführung“ der Diakonie Hessen.
Bitte überweisen Sie an:

Diakonie Hessen

Evangelische Bank eG. Kassel   IBAN: DE12 5206 0410 0004 0506 06      mit dem Betreff „Familienzusammenführung 05“, Name und Adresse

Sie erhalten eine Spendenquittung.

Eine Teilnahmebescheinigung kann in der Regel nicht ausgestellt werden.

Die Veranstalter der Fortbildungsreihe „Qualifizierter mit Flüchtlingen arbeiten“ (QMFA) sind:

Amnesty International, Caritasverband für die Diözese Limburg e.V., Diakonie Hessen e.V., DRK Landesverband Hessen e.V., Hessischer Flüchtlingsrat, Paritätischer Wohlfahrtsverband Hessen, Refugee Law Clinic an der Universität Gießen.

Andrea Damm, Abteilung Flucht, Interkulturelle Arbeit, Migration, Sachbearbeitung/Sekretariat

T +49 69 7947 6227, Mail: andrea.damm@diakonie-hessen.de

Diakonie Hessen – Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e. V.
Ederstraße 12, 60486 Frankfurt am Main, T +49 69 7947  0          www.diakonie-hessen.de

Schreibe einen Kommentar