Sehr geehrte Damen und Herren, liebes WiPSO-net Netzwerk,

hiermit möchten wir Sie auf eine Veranstaltung hinweisen zum Programm „Neustart im Team“ (NesT), einem staatlich-zivilgesellschaftlichen Programm zur Aufnahme von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen i.R. des Resettlements, das vom Bundesministerium des Innern und für Heimat, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge verantwortet und gemeinsam mit der Zivilgesellschaftlichen Kontaktstelle (ZKS) durchgeführt wird. Nähere Informationen zum Programm finden Sie unter www.neustartimteam.de.

Ansprechpartnerin als Beauftragte der Bundesregierung für Antirassismus ist Frau Dr. Doris Dickel
Referat AS 4 – Migration, Flucht und Asyl
Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Tel. 030/4000-1621
Fax: 030/18400-1606
e-mail: Doris.Dickel@bk.bund.de
Postanschrift: Postfach, 11012 Berlin
Besucher*innenanschrift: Rungestr. 9, 10179 Berlin
Internet: www.integrationsbeauftragte.de

 

SAVE THE DATE: Humanitäre Aufnahme von Flüchtlingen über das NesT-Programm

Mehr als zwei Millionen besonders schutzbedürftige Flüchtlinge müssen laut dem Hohen Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) dringend in ein anderes Land ausreisen, weil im Erstzufluchtsstaat ihr Leben, ihre Freiheit, Sicherheit, Gesundheit und andere fundamentale Rechte weiterhin gefährdet sind oder der Verbleib aus anderen Gründen nicht zumutbar ist.

Vor über drei Jahren startete das deutsche Community Sponsorship Programm „Neustart im Team“ (NesT). Bei Community SponsorshipProgrammen arbeiten Staat und Zivilgesellschaft Hand in Hand, damit besonders schutzbedürftige Flüchtlinge in Drittstaaten eine neue Heimat und Schutz finden.
Sie ermöglichen es Gruppen von Privatpersonen, NGOs, Kirchengemeinden, Kommunen, Unternehmen und anderen Akteuren, sich aktiv in die humanitäre Aufnahme von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen einzubringen. Kommunen nehmen in der Integrationsarbeit und bei der Unterstützung von ehrenamtlichem Engagement für Flüchtlinge eine Schlüsselrolle ein. Diese digitale Veranstaltung widmet sich der Frage, welche Möglichkeiten NesT in diesem Bereich für Städte und Gemeinden bietet. Dabei sollen die Erfahrungen einiger Kommunen beispielhaft einbezogen werden.

Herzliche Einladung für Montag, den 26. September 2022, 10.30 –12:00 Uhr.

Eine gesonderte Einladung mit Details zum Programm folgt demnächst.
Gerne könen Sie diesen Hinweis an interessierte Personen in Ihren Netzwerken weiterleiten.
Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Hanna Braun (E-Mail:
hanna.braun@caritas.de; Tel.: 0761 – 200 476) wenden.

Schreibe einen Kommentar