Liebe Interessierte,

hier finden Sie die Lehrkräfte aus der Ukraine des Hessischen Kultusministeriums zur schulischen Versorgung der Flüchtlinge aus der Ukraine.
Sie ist den Schulen kurz vor den Osterferien zugeschickt worden.
Siehe Beschulung von geflüchteten ukrainischen Kindern und Jugendlichen und beide Anlagen A 1 + A 2!
Alle, die Interesse an einer Beschäftigung im Schuldienst haben, sollten diesen Link öffnen:

Dort sind die Voraussetzungen zusammengefasst, und man wird zu einer Online-Bewerbung geführt.
Bitte ermuntern Sie auch alle diejenigen zur Bewerbung, die jetzt vor Ort ehrenamtlich dolmetschen und übersetzen.
Vielleicht suchen ja einige von ihnen den Einstieg in den Schuldienst. Die Gelegenheit ist günstig.
Anlage 1 beschreibt das Gesamtkonzept. Es ist – zu Recht – in erster Linie auf das Erlernen der deutschen Sprache und dann auf die Integration in den regulären Unterricht orientiert.

Anlage 2 öffnet ein zusätzliches Fenster von vier Wochenstunden für Vermittlung ukrainischer Sprache und Kultur im Unterricht.

Die ukrainische Generalkonsulin hatte von der KMK eine umgekehrte Orientierung eingefordert: hauptsächlich ukrainische Sprache und Kultur nach ukrainischem Lehrplan, bestenfalls ergänzend und lieber überhaupt nicht Integration in das deutsche Schulwesen.

Bitte ermuntern Sie alle geeigneten Personen zur Bewerbung!
Das gilt für Geflüchtete ebenso wie für Menschen, die sich schon länger in Deutschland aufhalten und die Voraussetzungen erfüllen.
Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an  Dr. Kurt Bunke
Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge (CAF) e. V.
Mitglied des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands
Am Lohberg 5, 35091 Cölbe
Tel. fest: 06427/2330      Tel. mobil: 0177/3 125 819     Fax: 06427/930 176
email: caf@email.deHomepage: http://coelber-arbeitskreis-fluechtlinge.de/
Seite auf facebook: https://www.facebook.com/CAFCoelbe/

Schreibe einen Kommentar