Newsletter Oktober 2019
Rückblick auf die BumF-Herbsttagung
Neue BumF-Publikationen
Tod eines jungen Geflüchteten
Bundesforum Vormundschaften e.V.
Empowerment für Fluchtsozialarbeitende
Geburtstag im November? Hilf dem RHF

Rückblick auf die BumF-Herbsttagung 2019

Unsere diesjährige Herbsttagung stand unter dem Motto „Gut ankommen?!“, sie bildete gleichzeitig den Abschluss des dreijährigen Kooperationsprojektes „Gut ankommen – Fachkräfte qualifizieren. Kindgerechte Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger“ des BumF, dem Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. sowie terre des hommes.
In zahlreichen Vorträgen, Fachforen und Podiumsgesprächen wurden gemeinsam mit Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe unterschiedliche Themen bearbeitet und diskutiert. Thematische Schwerpunkte waren unter anderem die rechtliche und pädagogische Perspektive von Familientrennungen und Familienzusammenführungen, Schnittstellen und veränderte Jugendhilfestrukturen in der Arbeit mit begleiteten und unbegleiteten Minderjährigen, aktuelle Herausforderungen und Handlungsoptionen in Fällen von Menschenhandel, die Situation unbegleiteter Minderjähriger in Griechenland und der Türkei sowie die asylrechtliche Situation geflüchteter Menschen aus Guinea. Darüber hinaus behandelten  einzelne Fachforen dringliche Themen wie Partizipations- und Empowerment-Ansätze, Soziale Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Mädchen*, Bleibeperspektiven jenseits des Asylverfahrens sowie Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Polizei und Sicherheitsbehörden bei Abschiebungen.
Besondere Aufmerksamkeit erfuhren die Filmpräsentation „La Couleur du Coeur“ und das anschließende Gespräch mit den jungen Hauptprotagonisten und Filmemacherinnen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bei allen Teilnehmer*innen und Referent*innen bedanken, die zum organisatorischen und inhaltlichen Gelingen unserer diesjährigen Herbsttagung beitrugen. Ein besonderer Dank gilt den Referierenden, die aus der Türkei und Griechenland anreisten, um uns von der Situation vor Ort zu berichten. Ein herzliches Dankeschön für die großartigen Übersetzungsleistungen geht an die Dolmetscher*innen Winnie und Stefan sowie an Green Congress für die Übersetzungstechnik. Wir bedanken uns außerdem bei unseren drei Schülerpraktikant*innen Rafaat, Helen und Ali, die uns wesentlich auf der Tagung unterstützten.
Die Dokumentation der Tagung wird in Kürze online gestellt. Wir freuen uns auch im Nachhinein noch über kritische Anmerkungen und Wünsche für zukünftige Veranstaltungen.
Danke für Euer Engagement!

Neue BumF-Publikationen

Basisinformationen – Alles auf einen Blick
Für alle die schnell etwas nachschlagen wollen oder anfangen sich einzuarbeiten: In unseren kurzen Basisinformationen erhalten Sie im handlichen Format die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen Themen sowie Hinweise zu weiterführenden Informationen.
Die BumF-Basisinformationen gibt es zu den Themen Junge Volljährige, Alterseinschätzung, Vormundschaft, Betreuung durch Verwandte, Umverteilung und Inobhutnahme, Asylverfahren, Clearingverfahren, Pflegefamilien
Oktober 2019, 0 Euro (zzgl. Porto)

Zu Bestellung und Download

Willkommensbroschüre für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – jetzt auch auf Amharisch bestellbar.
Mit welchen Behörden, Ämtern und Organisationen habe ich zu tun? Was passiert alles in der ersten Zeit? Wer kümmert sich um mich? Und vor allem: Welche Rechte habe ich? Dies und vieles mehr erfahren junge Flüchtlinge in jugendgerechter Sprache.
Oktober 2019, 2.50 Euro (zzgl. Porto)

Zu Bestellung und Download

Tod eines jungen Geflüchteten in Stade

Am 17. August 2019 erschoss ein Polizeibeamter im niedersächsischen Landkreis Stade den jungen Volljährigen Aman Alizada. Der Polizeibeamte ist weiterhin im Dienst. Im Oktober 2019 gedachten eine Vielzahl von Menschen in Niedersachsen dem jungen Geflüchteten aus Afghanistan.
Die Umstände des Todes werfen Fragen zum Tathergang sowie zur fehlenden psychosozialen Unterstützung für geflüchtete Menschen auf. Über den Vorfall wurde verschiedenfach in der Presse berichtet. BumF-Landeskoordinatorin Dörthe Hinz vom Fluechtlingsrat.Niedersachsen: »Wir fordern umfassende und transparente Ermittlungen und wollen verhindern, dass niemand für Alizadas Tod zur Verantwortung gezogen wird.«

Zum Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

Gründung Bundesforum Vormundschaft und Forderung der Streichung von Kostenheranziehung junger Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe nach § 91 ff. SGB VIII

Nach über 10 Jahren informeller Netzwerkarbeit gründete sich am 8.10.2019 der Verein „Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft e.V.“ in Frankfurt am Main. Gemeinsames Ziel der Gründungsmitglieder, zu denen bislang 15 Organisationen und zwei Einzelmitgliedern auch der Bundesfachverband umF e.V. gehört, ist eine starke Vormundschaft, die an der Seite der Kinder und Jugendlichen steht, ihre Interessen im Blick hat und nachdrücklich vertritt.
Das Bundesforum Vormundschaft und Pflegschaft e.V. kritisiert in einer am 23. Oktober 2019 veröffentlichten Stellungnahme die für stationäre Leistungen erhobene Kostenheranziehung junger Menschen in der Kinder- und Jugendhilfe. Die gegenwärtige Heranziehung von 75 Prozent des Einkommens diskriminiert die jungen Menschen gegenüber ihren Altersgenossen und widerspricht dem Ziel der Verselbstständigung und Entwicklungsförderung. Das Bundesforum fordert in seiner Stellungnahme die Streichung der Kostenheranziehung: sie demotiviert junge Menschen und verhindert Ansparungen für eigenen Wünsche; sie widerspricht den Erziehungszielen und denen der Leistungen für junge Menschen; die Kostenheranziehung führt zu Hilfeabbrüchen und befördere Benachteiligung sowie Diskriminierung gegenüber jungen Menschen in der stationären Kinder- und Jugendhilfe.

Zur Pressemitteilung
Zum Bundesforum Vormundschaften und Pflegschaft e.V.

Empowermenttraining für Sozialarbeitende, die mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten

Am 13. November 2019 veranstaltet der BumF gemeinsam mit den Referent*innen Mohammed Jouni und Nastaran Tajeri-Foumani ein Empowermenttraining für Fluchtsozialarbeitende.
„Für Schwarze Menschen / Menschen of Color / Menschen mit Fluchterfahrung / Menschen mit Migrationserfahrung (und anderen Selbstbezeichnungen*- einfachheitshalber benutzen wir fortan „Interessierte“) sind Rassismus und Diskriminierung Teil des Lebens und auch Teil des Arbeitsalltags. Wir arbeiten in einem ständigen Spannungsfeld von eigenen Rassismuserfahrungen und denen unserer Adressat*innen, für die diese Erfahrungen einen starken Einfluss auf ihre psychische und soziale Stabilität haben können.“
Der Workshop richtet sich an Schwarze Menschen und Menschen of Color, die selbst von Rassismus betroffen sind. Angesprochen sind vor allem Fachkräfte, die im breiten Feld der Sozialen Arbeit tätig sind.

Zu weiterführenden Informationen und Anmeldung

Geburtstag im November?
Hilf geflüchteten Minderjährigen mit deiner Spendenaktion!

Du willst lieber Spenden als Geschenke? Dann erstelle einen Spendenaufruf bei Facebook und lade deine Freund*innen ein für unseren Rechtshilfefonds zu spenden! Mit jeder Spende unterstützt ihr Klageverfahren von jungen Geflüchteten in Not.

Zur Anleitung

color-facebook-48.png
color-twitter-48.png
color-link-48.png
color-forwardtofriend-48.png

Helfen Sie mit, Kinderrechte umzusetzen!
Jetzt spenden oder Mitglied werden.

Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V.

Paulsenstr. 55-56

Berlin 12163

Germany

Add us to your address book

Email: info@b-umf.de
Tel: +49 (0)30 / 8209743-0
www.b-umf.de

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen